5 Tipps wie du eine(n) Hochzeitsredner(in) auswählst

In diesem wundervollen Podcast hat Jessica Maria Marten von @vowwithheart Einblicke in ihren Beruf als Traurednerin mit uns geteilt. Mit ihrem Motto “a person who speaks from the heart” geht sie in ihrer Rolle voll auf und erstellt emotionale sowie humorvolle Texte. Dabei ist es ihr besonders wichtig, eine Geschichte zu erzählen, die das Brautpaar ausmacht.

Jessica’s 5 Top Tipps zusammgefasst:

1. Informationen sammeln und erstes Treffen vereinbaren

Als aller erstes ist es zu empfehlen, sich mehr über den Ablauf einer freien Trauung zu informieren, unterschiedliche Trauredner zu erkunden und sich die 3-5 Lieblingskandidaten rauszusuchen. Um sich besser kennenzulernen empfiehlt Jessica außerdem unbedingt ein unverbindliches Treffen. Somit kann man herausfinden ob ein Grundvertrauen besteht und ob ihr miteinander sympathisiert.

2. Trauredner(in) sollte ein gute(r) Zuhörer(in) sein

Konträr zu dem was wir wirklich denken sollte euer zukünftiger Trauredner nicht nur wortgewandt sein. Die Qualität eines Redners zeichnet sich auch in seiner Fähigkeit aus, euch zuzuhören und tiefgründige Fragen zu stellen. Somit kann er eure authentische Geschichte aufgreifen und diese bei der Trauung auch wiedergeben. In der Regel sollte sich ein Trauredner für die Vorbereitung 30-35 Stunden einplanen.

3. Was motiviert euren zukünftigen Trauredner?

Eine gute Frage, die ihr eurem/eurer zukünftigen Trauredner/in stellen könnt, ist, warum sie diesen Beruf ausgewählt haben? Stehen sie so wie Jessica mit Herzblut hinter ihrem Beruf? Dadurch könnt ihr die persönliche Motivation und was die Person ausmacht besser verstehen.

4. Qualität hat ihren Preis & Verträge sind wichtig:

Im Netz werdet ihr die unterschiedlichsten Preise für Hochzeitsredner finden, wichtig dabei ist herauszufinden, welche Faktoren diesen Preis auslösen. Wenn der oder die Trauredner(in) Vollzeit in ihrem Beruf arbeitet und ihre Brötchen damit verdient, kann der Preis unter Umständen etwas höher sein. Oder wenn ein/e Trauredner(in) für euren Tag anreisen muss, sind Hin- und Rückfahrtskosten sowie die Übernachtung ebenfalls zu berücksichtigen. Genauso zählen Erfahrung und die Zeit für die Vorbereitung eine Rolle. Wenn ihr euch für einen Trauredner entscheidet, ist es wichtig, dass ihr einen Vertrag aufsetzt, der vor allem die Zahlungsmodalitäten festhält und was im Krankheitsfall etc. passiert.

5. Auf sein Bauchgefühl hören

Wenn ihr richtig mit einer Person resoniert, sind Zertifikate und lange Berufserfahrung weniger wichtig. Jemand sollte es im Blut haben, euch eine individuelle und persönliche Rede zu schreiben. Wenn ihr das spürt, dann seid ihr bei dem richtigen Menschen angekommen.

Habt ihr noch Fragen? Dann schreibt uns gerne an hello@thebrideshare.com und schaut bei Jessica’s Instagram @vowwithheart vorbei, um ein persönliches Erstgespräch zu vereinbaren.

Keine Kommentare / Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit * markiert.